Streiflichter

Bilder und Gedanken/Berichte aus unserer Pfarrei

Diese Seite spiegelt Augenblicke in unserer Pfarrei wider. Sie soll Eindrücke von unterschiedlichen Stimmungen, Ereignissen und Festen bieten. Dabei besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Gruppen unserer Pfarrei, die hier einen Bericht platzieren wollen, können ihn gerne jederzeit im Pfarrbüro zur Veröffentlichung abgeben. Kürzungen und Änderungen obligen Herrn Pfarrer Babel. Bei Veröffentlichung von Namen und Bildern ist der Datenschutz zu beachten, d. h. es muss eine entsprechende Erklärung der genannten oder abgebildeten Personen im Pfarrbüro vorliegen!


IRLBACHER PFARRFEST 2018

Unser Pfarrfest begann um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst, der mit rhythmischen Gesängen von der Gruppe Laudate feierlich gestaltet wurde.

Theresa Eisenhut, die 2. PGR-Sprecherin, begrüßte im Namen des Pfarrgemeinderates die Gäste. Nachdem Pfarrvikar Kopp das erste Bierfass anzapfen durfte, war das Fest eröffnet.

2018 Anstich 3

Traditionsgemäß sorgte der Orchesterverein Steinweg für die musikalische Unterhaltung.
Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Für jeden Geschmack war etwas dabei von Calamari und Fischsemmeln, über Grillfleisch, Käse, Salate, Ratatouille, Pommes.

Wem nach Kaffee und Kuchen der Sinn stand, kam in gewohnter Weise im Café des2018 Familienkreis Frauenbundes auf seine Kosten. Die Weißgerbers versorgten uns mit Getränken. Auch die Angebote für die Kinder waren vielfältig. Die Hüpfburg konnte gestürmt werden, Tischsets wurden bemalt und das ein oder andere Tier aus Bügelperlen befindet sich nun in einem Kinderzimmer.

Beim Baumscheibenschieben konnte man seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Verlockende Preise winkten den größeren Kindern bei einem spannenden Quiz.2018 KITA 1

Die Kleinen aus der Kita machten Stimmung mit Tänzen durch den Sommer und ein Mitmachlied.

Schöne Hauptpreise lockten die Besucher, ihr Glück bei der Tombola zu suchen.

Kurzum, ein gelungener Tag mit einem schönen Fest. Petrus meinte es auch gut mit uns und so waren die Temperaturen angenehm und die gemeldeten Gewitter blieben aus.

Dankeschön, dass Sie, liebe Besucher, bei uns Ihren Sonntag verbracht haben und den vielen fleißigen Helfern, ohne deren Arbeitseinsatz dieses Fest nicht möglich gewesen wäre.

Bis zum nächsten Jahr auf dem Pfarrfest!

 

Uli Warnke

 Text: Uli Warnke
Bild Familienkreis: Daniela Henninger
Bilder : Hermann Diermeier


VERABSCHIEDUNG DES EHEPAARES BERZL ALS GEMEINDEREFERENTEN

Die Pfarreiengemeinschaft Wenzenbach-Irlbach nahm am 07.07. Abschied von Simone und Rudi Berzl als Gemeindereferenten. Nach 7 bzw. 17 Jahren schauen sie neuen Aufgaben entgegen. Viele Worte des Dankes und der Anerkennung für ihre haupt- und ehrenamtliche Leistung waren an diesem Abend zu hören. Beginnend in der Irlbacher Kirche und später im Pfarrgarten nahmen viele die Möglichkeit wahr, dabei zu sein.

Auf diesem Weg: Simone und Rudi vielen Dank für euren Einsatz für die beiden Pfarreien! Schön, dass wir so viel mit euch machen, reden und lachen durften - und das Reden und Lachen wird bestimmt eine Fortsetzung finden! Für eure kommenden Herausforderungen viel Erfolg und Gottes Segen!

2018 Verabschiedung(Text/Bilder: Michael Dietl)

 


JUNGE CHRISTEN EMPFINGEN DEN HEILIGEN GEIST

Insgesamt 54 Jugendliche aus der Pfarreiengemeinschaft empfingen das Sakrament der Firmung. Domkapitular Ammer versuchte dem Heiligen Geist mit Hilfe der sieben Gaben des Heiligen Geistes auf die Spur zu kommen. Mit ermutigenden Worten rief er die Firmlingen auf die Kirche zu gestalten und zu verändern. Musikalisch gestaltete die Gruppe "Laudate" aus Irlbach den Gottesdienst.

Am Sonntag trafen sich die Firmlinge und ihre Familien zu einem Dankgottesdienst in Irlbach und Wenzenbach. Ein herzlicher Dank gilt allen Eltern, die sich bei der Firmvorbereitung mit eingebracht haben. Dadurch wurden viele Besuche in sozialen Einrichtungen und die Firmlingstreffen erst möglich.

FSI 4373AFSI 4367FSI 4356

 Text: Rudi Berzl, Fotos: Franz Stern


PFINGSTMONTAG FLURUMGANG

Auch dieses Jahr zog ein Teil der Gottesdienstbesucher im Anschluss an die Heilige Messe betend und singend die Silbertalstraße hinauf bis zum Wegkreuz im Wald. Dieser Umgang in der freien Natur soll die Verbundenheit mit dieser deutlich machen und einen sorgsamen Umgang mit der Schöpfung wieder ins Bewusstsein rufen. Sehr gut spürbar war die Natur während wir am Kreuz standen. Die Sonne wärmte, der Wald duftete und die Vögel zwitscherten.

2018 Flurumgang Foto/Text: M.Dietl


ALTÖTTING 2018

Etwa 9.000 Pilger nahmen an der diesjährigen Wallfahrt nach Altötting teil. Darunter auch dieses Jahr wieder einige Angehörige aus unserer Irlbacher Pfarrei. Nicht ganz so lang wie die Tradition der Altötting-Wallfahrt, aber auch schon seid sehr vielen Jahren, ministrieren unsere Ministranten in der Sankt-Anna-Basilika und feiern mit Bischof Rudolf Voderholzer und den Pilgern den Abschlussgottesdienst der Wallfahrt. 19 Ministranten fuhren mit einer Abordnung nach Altötting und auf der Heimfahrt waren dann alle 62 Plätze des Busses besetzt.
Die Pfarrei Irlbach kann stolz auf ihre Ministranten sein, die die kleinen und großen Dienste so gut und gemeinsam meistern.

 

IMG 20180520 WA0000 IMG 20180520 WA0001
IMG 20180520 WA0002 IMG 20180520 WA0005
IMG 20180520 WA0003 ü IMG 20180520 WA0004

     
Text: M.Dietl/ S.Koller   Bilder: Pfarrei Irlbach        


Ein Dankeschön für die Fahrzeugsegnung


Die Fahrzeugsegnung Ende April wurde nicht nur innerhalb der Pfarrei sehr gelobt, auch die Mitglieder des Ducati-Clubs Regensburg waren beeindruckt. Daher beschlossen sie, ein Vergelt's Gott nach Irlbach zu senden. Pfarrvikar Kopp bekam ein Schneidbrett und eine Tasse überreicht. Aber nicht mit irgendeinem Motiv, sondern mit den Zeichen des Ducati-Clubs Regensburg, welches üblicherweise nur zu besonderen Anlässen vergeben wird.Die Tasse war fast bis an den Rand mit Münzen gefüllt. Diese gut 80 € seien für den Kindergarten gedacht, sagte Herr Wankerl bei der Übergabe im Arbeitszimmer von Pfarrvikar Kopp, der sich sichtlich freute.20180512 Danke Fahrzeugsegnung                                       Text/Bild: M.Dietl
Fußwallfahrt mit der MMC Pettenreuth nach HeilbrünnlAuch dieses Jahr machte sich wieder eine Pilgergruppe von Hauzendorf aus auf, um nach Heilbrünnl zu pilgern. Dank der optimalen Organisation der MMC Pettenreuth war an alles gedacht und die Feuerwehr begleitete die Pilger auf den rund 27 km, damit man sich komplett auf das Beten und Singen konzentrieren konnte.
Die Gruppe wuchs insgesamt auf fast 75 Frauen und Männer an, wobei 17 aus der Pfarrei Irlbach mit auf dem Weg waren!  Nach gut 5 Stunden Beten und Singen war der krönende Abschluss die Heilige Messe in der Wallfahrtskirche Heilbrünnl - wobei zwischendurch natürlich auch eine Pause zur Stärkung eingelegt wurde.Bilder: MMC-Irlbach / Text: M. DietlHAUPTFEST SÜD DER MMC AM 22.04.Das diesjährige Hauptfest der MMC fand auch dieses Jahr wieder in der Pfarrkirche St. Wolfgang statt, da die Dominikanerkirche noch renoviert wird. Der jahrzehnte alten Tradition folgend, ministrierten wieder die Sodalen der MMC Irlbach. Bei strahlendem Sonnenschein zogen alle Sodalen nach dem Festgottesdienst von St. Wolfgang in Eucharistischer Prozession zur Filialkirche St. Vitus. Der feierliche Abschluss wurde mit einer Segensandacht in der St. Vituskirche begangen.Ich habe für mich zwei Gedanken von diesem Hauptfest mitgenommen. Zum einen ist es wichtig seinen Glauben zu leben und nach außen auch zu zeigen. Jedoch ist auch der Respekt vor den anderen Religionen wichtig. Zum anderen ist es wohl eine Entwicklung durch die immer schnelllebigere Zeit, dass Urteile und Entscheidungen getroffen werden, ohne die Möglichkeit zu haben, wirklich alle Fakten zu kennen, alle Seiten zu hören. Wir sollten uns vor Entscheidungen wieder mehr Zeit nehmen, um Fehler zu vermeiden, um seine Mitmenschen besser zu verstehen. Dies gilt im Großen, wie im Kleinen.FAHRZEUGSEGNUNG AM 22.04.
Bei strahlendem Sonnenschein bot sich die Gelegenheit, seine Fahrzeug und sich segnen zu lassen. Beginnend mit einer Andacht, in der Pfarrvikar Kopp einen Bogen über Fahren, Gefahren, Natur, Freiheit und dem Weiterkommen spannte, wurden die Lenker der unterschiedlichtsten Fahrzeuge feierlich auf den Segen eingestimmt, den sie und ihr Gefährt bekommen sollten. Da diese Segnung auf Initiative des Ducati-Clubs Regensburg hin angefragt und auch durchgeführt wurde, war es nicht verwunderlich, dass viele mit ihren Motorrädern vorfuhren. Einige waren bis aus München angereist. Aber auch aus der Gemeide Irbach gab es Motorrad und PKW-Fahrerinnen und Fahrer, die sich darüber freuten, dass sie wieder den himmlischen Beistand für sich und sein Gefährt zu erbitten konnten. Pfarrvikar Kopp drehte zur Segnung eine komplette Runde über den Parkplatz, um wirklich alle zu erreichen.201804 Fahrzeugsegnung(Text/Bild: M. Dietl) NEUE FENSTER IN DER MARIENKAPELLE    Osterfest 2018 Allen gesegnete Ostern!Gründonnerstag 2018 Abendsmahlfeier und Ölbergwache Kreuzweg der MMC zur Abbachhofkapelle 11.03.2018 Weihnachten 2017  Meditation (07.12.2017)   Frührorate (06.12.2017)  Ministrantenverabschiedung und -aufnahme (26.11.2017)Am heutigen Christkönigtag wurden traditionell die scheidenden Ministranten verabschiedet und eine neue Ministrantin aufgenommen. Pfarrvikar Kopp dankte den 11 Ministranten für ihren wertvollen Dienst am Altar, den sie bis zu 12 Jahren verrichteten. Die Gläubigen spendeten kräftigen Applaus als Zeichen ihrer Anerkennung. Pfarrvikar Kopp betonte, dass mit diesem Tag zwar die Zeit des aktiven Ministrantendienstes mit regelmäßiger Einteilung vorbei, aber ein spontanes Ministrieren auch in Zukunft jederzeit möglich sei. Einen besonderen Dank an die vier scheidenden Gruppenleiter, die sich in den letzten Jahren mit um die Ministranten gekümmert haben. Sie waren für die Neuen Unterstützung und haben ihren Gruppen neben dem Dienst am Altar auch die Bedeutung des Miteinanders und Füreinanders vermittelt. Mit 12 Jahren war Tanja Würsching am längsten dabei. Alexander Viehmann, Leoni Büttner und Selina Janker waren 10 Jahre aktive Ministranten.Eine Ministrantin wurde aufgenommen. Miriam Hylla wurde feierlich die Medaille der Ministranten von Pfarrvikar Kopp übergeben. Die Gruppenleiterinnen Jana Melzl und Pia Würsching nahmen die neue Ministrantin in ihrer Gruppe auf.2017 Verabschiedung(Bilder und Text: Michael Dietl)

IMG 20180520 WA0000 IMG 20180520 WA0001
IMG 20180520 WA0002 IMG 20180520 WA0005

IMG 20180520 WA0003 ü

IMG 20180520 WA0004

20180501 Heilbruennl K.pg 20180501 Heilbruennl 2
20180501 Heilbruennl 1
2018 04 22 11 39 32 MMC Hauptfest Süd 037 preview 2018 04 22 11 39 39 MMC Hauptfest Süd 038 preview
2018 04 22 10 39 49 MMC Hauptfest Süd 018 preview  Text; M.Dietl
Bilder: MMC Irlbach
201803 Fenster Kapelle

 Haben Sie es schon entdeckt?

Nachdem im Kirchenraum selber bereits vor zwei Jahren alle Fenster, wie man es von Kirchenfenstern kennt, in echtem Glas erstrahlten, passten die Fenster in der Marienkapelle nicht mehr dazu.

Ursprünglich als Klar-Glas-Fenster vorgesehen, später mit gestalteten Tüchern versehen, gerieten sie 2016 in Diskussion. Bei der Segnung der letzten Fenster wurde der Künstler gefragt, ob er auch einen Vorschlag für diese machen würde. Gerne war er dazu bereit und legte die Entwürfe zu "Weihnachten" und "Ostern" vor.

Da die Gestaltung versprach, sehr gut ins Gesamtbild zu passen, wurde die Umsetzung beauftragt und ist jetzt abgeschlossen.

Wenn Sie mal Zeit haben, lassen Sie sich bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen von diesen Fenstern verzaubern.

Auf namentliche Erwähnungen wurde bewußt verzichtet, da nicht bekannt ist, ob die notwendigen Einverständniserklärungen vorliegen.                                                                  (Bild/Text: M. Dietl)

   
2018 03 31 20.12.38 2018 03 31 20.27.10 Lesung
Kerzensegnung Taufbecken Flambeau
201803 Ölbergwache

 Die Abendmahlfeier wurde von Pfarrvikar Kopp gestaltet. Begleitet wurde er von einer Schülerin, die immer wieder interessierte Fragen stellte. Diese begannen meist mit dem typischen "Warum ...?" Aber so manch Erwachsener war bestimmt dankbar dafür, dass diese Fragen, die man sich vielleicht schon mal selber gestellt hat, beantwortet wurden. Die Kommunion unter beiderlei Gestalt stellt eine sehr enge Verbindung zur Abendsmahlfeier Jesus Christus mit den zwölf Aposteln dar.
Nach der Feier lud Pfarrvikar Kopp die Gemeinde zum Verweilen und Gebet bei der Ölbergwache in der Apsis ein. 
Die Ölbergwache leitete Gemeindereferent Rudi Berzl mit seinem Team. Bei Liedern, Gebeten und Worten, die zum Karfreitag hinführten, legte jeder der Mitbetenden ein Weihrauchkorn auf die glühende Kohle. So wie der Weihrauch sich auflöst, seinen Duft entfaltet und zum Himmel steigt, so können wir darauf vertrauen, dass sich unsere Verwundungen mit den Wunden des Herrn verbinden, dass er unseren Schmerz wahrnimmt und mitträgt. 
"Bleibet hier und wachet mit mir, wachet und betet", diese inständige Bitte Jesu wurde im Gottesdienst und in der Ölbergwache weitergetragen. 

(Text/Bild: M. Dietl)

   
2018 MMC Abbachhof 2 Kopie

Der traditionelle Kreuzweg der MMC zur Abbachhofkapelle fand am ersten frühlingshaften Tag im Jahr statt. Zusammen mit Pfarrpräses Pfarrvikar Anton Kopp und dem Obmann der MMC Stefan Koller beteten die Sodalen und Pfarrmitgliedern sieben Stationen des Kreuzweges auf dem Weg zur Kapelle. Die achte Station wurde vor der Kapelle gebetet.

Dann ging es die 800 m zum Ausgangspunkt bei Sonnenschein wieder zurück.                 

(Bild/Text: M.Dietl) 

2018 MMC Abbachhof 1
 k 2017 Weihnachten 1

Für das diesjährige Weihnachtsfest wurde unsere Kirche wieder festlich geschmückt. Viele Helfer trafen sich am Freitag Vormittag, um für uns die Bäume aufzustellen und zu behängen. Viele sehr schöne Blumenarrangements vervollkommnen das weihnachtliche Bild. Pfarrvikar Kopp bedankte sich nach der Messe bei allen, die ihre Zeit hierfür investiert haben. 

Die weihnachtliche Mette wurde dieses Jahr wieder mit vielen Ministranten gefeiert und erstmalig vom Singkreis musikalisch mitgestaltet.

Nach dem Gottensdienst und vielen Weihnachtswünschen ging es dann wie gewohnt auf den Kirchenvorplatz. Der Orgelbauverein hatte die Tradition des Bauvereins hochgehalten und durch Verkauf von Glühwein und kleinen Snacks zum Verweilen eingeladen. Viele Gottesdienstbesucher nutzten die Gelegenheit bei milden Temperaturen, mit Freunden, Nachbarn und Bekannten ins Gespräch zu kommen.

(Text und Bild: Michael Dietl)

k Apsis Kerzen 

In einer abendlichen Meditation hatten die Gläubigen die Gelegenheit, sich zu sammeln. Simone Berzl leitete mit Texten zum Thema Licht durch eine halbe Stunde des Gedankensammelns. Maria Koller übernahm die Rolle des Lesens, während die Lichter angezündet wurden. Gemeinsam wurden Lieder gesungen und gebetet.

 

(Bilder und Text Michael Dietl)

k Apsis Meditation 2 
k Altar Fruehrorate 

In der Vorbereitungszeit findet auch dieses Jahr wieder die Frührorate statt. Zweimal Mittwochs um 6:00 Uhr wird bis Weihnachten Messe gefeiert. Ausschließlich durch den Kerzenschein erhellt, wirkt unsere Kirche ganz anders. Der Gottesdienst bietet Gelegenheit, sich persönlich auf Weihnachten vorzubereiten, gemeinsam zu Beten und somit gerade während der Woche, bevor der Alltag ausbricht, ein Stück Ruhe und die Nähe zu Gott zu finden.

Beim anschließenden Frühstück steht dann die Kommunikation im Vordergrund. Bei Semmel, Tee oder Kaffee miteinader ins Gespräch kommen wird von denen, die nicht in die Arbeit/Schule starten müssen, gerne wahrgenommen.

 

(Bild und Text Michael Dietl)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen